Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.

Suche

Teilnahmebedingungen

SPIELBEDINGUNGEN DER ROTKREUZ LOTTERIE 2017
Durch den Kauf eines oder mehrerer Lose anerkennt der Teilnehmer die nachstehenden Bedingungen und verpflichtet sich, diese einzuhalten.


GESETZLICHE GRUNDLAGE

Gesetzliche Grundlage für die Durchführung der ROTKREUZ LOTTERIE 2017 ist das Glücksspielgesetz 1989 in der geltenden Fassung.
Das ÖSTERREICHISCHE ROTE KREUZ, 1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 32, ZVR-Zahl: 432857691, ist als Hauptveranstalter – im Folgenden kurz "Veranstalter" genannt – gemäß der vom BM für Finanzen ausgestellten Bewilligung (GZ. FA-180400/0019-FA10/2017) zur Durchführung der ROTKREUZ LOTTERIE 2017 berechtigt.
Mit der Organisation und Durchführung der ROTKREUZ LOTTERIE 2017 wurde MARCO Marketing + Communication GmbH, Münzgrabenstraße 36, 8010 Graz – im Folgenden kurz "Lotteriebüro" genannt – beauftragt.

 

SPIELVERTRAG UND ABWICKLUNG

Der Spielvertrag zwischen dem Veranstalter und dem Spielteilnehmer kommt durch die Einzahlung des vorgeschriebenen Lospreises auf das Lotteriekonto IBAN AT792011182237773800 bei der Erste Bank zustande.
Die Vergabe der Losnummern erfolgt automatisch durch eine EDV-Rechenanlage über ein elektronisches Mischsystem und kann weder vom Spielteilnehmer noch vom Veranstalter beeinflusst werden.
Jede Losnummer nimmt nur einmal an der Lotterie teil und kann bei einer Gewinneinlösung nur einmal geltend gemacht werden.
Der Preis für ein Los beträgt € 1,80. Er ist für alle Lose gleich hoch. Die Lose sind sofort nach der Einzahlung spiel- und gewinnberechtigt.
Für Lose, die verloren gehen bzw. nicht beim Empfänger ankommen, kann der Spielteilnehmer gegen Nachweis des eingezahlten Lospreises bis spätestens 7 Werktage vor der Ziehung beim Lotteriebüro Duplikat-Lose anfordern. Die Duplikat-Lose gelten als Losersatz bei der Einlösung eines Gewinnes. Minderzahlungen werden von der niedrigsten Losnummer aufwärts gerechnet, d. h., Unterzahlungen werden zunächst auf das Los mit der niedrigsten Nummer verbucht usw. Einzahlungen unter dem Einzel-Lospreis werden als Spende für den Lotteriezweck verbucht. Überzahlungen – also Einzahlbeträge über € 32,40 für 18er-Losserien, über € 79,00 für 3er Pakete und über € 249,00 für 10er Pakete – werden als Spende für den Lotteriezweck verbucht. Doppelzahlungen werden auf Anforderung bis zum Tag vor der Ziehung (bis 22.12.2017) und gegen Kostenersatz zurückgezahlt bzw. nach dem Ziehungstag als Spende für den Lotteriezweck verbucht.

 

GEWINNERMITTLUNG

Die öffentliche Ziehung findet am 22.12.2017 um 10 Uhr bei der Österreichischen Lotterien GmbH, Rennweg 44, 1030 Wien, unter Aufsicht eines öffentlichen Notars statt.
Alle Mitspieler erhalten gratis eine Ziehungsliste per Post oder Email (Versand 2.1.2018). Das Ziehungsergebnis wird am 31.12.2017 in der Sonntags-KRONE und ab 22.12.2017 im Internet unter www.rotkreuzlotterie.at veröffentlicht. Zusätzlich erfolgt die amtliche Verlautbarung des Ziehungsergebnisses am 3.1.2018 im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“. Für Informationen steht den Spielteilnehmern auch die Service-Telefonnummer 0800 400 100 – GRATIS aus ganz Österreich – zur Verfügung.

 

GEWINNAUSZAHLUNG UND AUSZAHLUNGSFRIST

Gewinnlose können nicht direkt bei den Lieferfirmen eingelöst werden. Für alle Gewinne werden vom Lotteriebüro Gewinn-Gutscheine ausgegeben. Der Veranstalter kann anstelle von Gewinn-Gutscheinen der beworbenen Lieferfirmen auch Gewinn-Gutscheine anderer Lieferfirmen wählen, solange der Gewinn gleichartig und gleichwertig ist.
Die Gewinne bzw. Gewinn-Gutscheine können nur innerhalb des Zeitraumes vom 2.1. bis 9.2.2018 beim Lotteriebüro angefordert werden.

 

SERIENGEWINNE und EINZELTREFFER:
Gewinn-Gutscheine für Seriengewinne und Einzeltreffer bis € 1.000,– müssen per Post angefordert werden. Dem Lotteriebüro muss dafür das Original-Gewinnlos (oder Duplikat-Los) zugeschickt werden.


HAUPTTREFFER:
Hauptgewinne werden persönlich übergeben – nähere Informationen bzw. Übergabetermine erfahren Sie im Lotteriebüro unter der Service-Telefonnummer 0800 400 100. Zur Gewinneinlösung müssen das Original-Gewinnlos (oder die Original-Spielbestätigung) und der Einzahlbeleg vorgelegt werden.

Die Gewinner der Haupttreffer 1 bis 13 verpflichten sich, an der Eröffnung der Sparbücher bei einer vom Österreichischen Roten Kreuz ausgewählten Bank mitzuwirken und sich in der rechtlich erforderlichen Form zu legitimieren.
Die Gewinne können – ausgenommen die Haupttreffer 1 - 13, die Bargeldtreffer sind – nicht in Bargeld abgelöst werden.
Alle Gewinne können ausschließlich in Österreich eingelöst bzw. ausgegeben werden – eine Gewinnlieferung ins Ausland ist nicht möglich. Alle Hauptgewinne müssen innerhalb einer Frist von 3 Monaten vom Gewinner in Anspruch genommen bzw. bei den Lieferfirmen der Gewinne eingelöst oder geltend gemacht werden.
Der Versand von Originalbelegen geht auf Kosten und Gefahr des Spielteilnehmers. Weder der Veranstalter noch das Lotteriebüro haften für den Postweg.
Zur Einlösung berechtigt ist grundsätzlich der Überbringer des Gewinnloses. Die Identität von Überbringer und Einzahler ist unerheblich und wird nicht überprüft.
Jedes bezahlte Gewinnlos ist bis 9.2.2018 gültig bzw. gewinnberechtigt. Nach Ende der Gewinneinlösefrist verfallen alle nicht geltend gemachten Gewinne ausnahmslos zugunsten des Lotteriezweckes.

Die Wertangaben der Gewinne entsprechen dem Stand der Marktsituation von April 2017.


SPIELGEHEIMNIS
Der Veranstalter und das Lotteriebüro sind zur Wahrung des Spielgeheimnisses (gemäß § 51 Glücksspielgesetz) verpflichtet. Insbesondere darf der Name eines Gewinners nur mit dessen ausdrücklicher Zustimmung bekannt gegeben werden. Die Gewinner erklären sich jedoch bereit, dem ÖSTERREICHISCHEN ROTEN KREUZ und den Trefferlieferanten für Werbezwecke – insbesondere für die Veröffentlichung von Fotos der Gewinnübergabe in den Medien des Roten Kreuzes bzw. zur Bewerbung weiterer Rotkreuz-Lotterien – unentgeltlich zur Verfügung zu stehen.